Bestattungsart: Erdbestattung

Bei der Erdbestattung erfolgt die Beisetzung in einem Sarg. Erdgräber werden je nach Grabstättenträger und Friedhofsordnung als Wahl- oder Reihengräber angeboten. In einem Reihengrab können im Allgemeinen nur einzelne Verstorbene im Rahmen der Erdbestattung beigesetzt werden. Eine Verlängerung der Ruhezeit ist normalerweise nicht möglich. Wahlgräber unterliegen hingegen nicht der strengen Ruhezeitregelung. So ist eine Verlängerung der Ruhezeit bei Wahlgräbern in der Regel möglich. Zudem können oft mehrere Verstorbene in einem Wahlgrab bestattet werden. In einigen Fällen können zusätzlich auch Urnen im Rahmen einer Erdbestattung beigesetzt werden

Bestattungsart: Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung wird der Verstorbene in einem Krematorium eingeäschert. Daher wird die Verbrennung auch Kremation genannt. Die Kremation ist die Voraussetzung für weitere Bestattungsarten, wie etwa die Flugbestattung oder die Weltraumbestattung. Bei der Feuerbestattung wird die übrig gebliebene Asche zur Bestattung in eine Aschekapsel gefüllt. Die Asche kann anschließend entweder direkt in der Aschekapsel oder in einer Schmuckurne auf einem Friedhof beigesetzt werden. Dabei kann für die Beisetzung entweder die Erdbestattung, ein Kolumbarium oder eine Urnenstele gewählt werden.

http://www.krematorium-hall.de/

Bestattungsart: Seebestattung

Die Seebestattung gehört zu den Naturbestattungen. Sie setzt eine Feuerbestattung bzw. Einäscherung in einem Krematorium voraus. Bei der Seebestattung wird die Asche des Verstorbenen in einer wasserlöslichen Urne aus Zellulose, Sand- oder Salzstein der See übergeben. Die Übergabe erfolgt in gesondert ausgewiesenen Gebieten in Nord- oder Ostsee. Voraussetzung ist, dass der Verstorbene eine besondere Beziehung zur See hatte und die Seebestattung vom Verstorbenen gewünscht wurde. Die Erklärung darüber kann von den Hinterbliebenen abgegeben werden. Für die Seebestattung wird eine behördliche Genehmigung benötigt.

Bestattungsart: Friedwald- / Ruheforst-Waldbestattung

Bei der Baum- / Waldbestattung wird die Asche des Verstorbenen zu den Wurzeln eines Baumes in einem idyllischen Wald –oder Friedhofsbereich gegeben. Sie können sich Ihren ganz persönlichen Baum für die Waldbestattung aussuchen. Eine Trauerfeier mit Sarg oder Urne kann auf dem örtlichen Friedhof jederzeit gestaltet werden. Wir kümmern uns im Rahmen Ihrer Waldbestattung um die Begleitung beim Aussuchen Ihres Baumes, einen Grab-Vertrag als Grabnachweis, der Eintrag des ausgewählten Baumes in das Baumregister sowie um den Lageplan des Baumes im jeweiligen Waldgebiet. In einem persönlichen Gespräch über Ihre Waldbestattung geben wir Ihnen außerdem eine vollständige Übersicht aller anfallenden Kosten für die Waldbestattung.
https://www.friedwald.de/
https://www.ruheforst-deutschland.de/

Bestattungsart: Natur- / Almwiesenbestattungen

Die Almwiesenbestattung, auch Bergbestattung genannt, gehört zu den Naturbestattungen. Bei der Almwiesenbestattung wird die Urne auf einer Naturwiese in den Bergen bestattet. Auf Wunsch ist die Beisetzung der Asche auch direkt unter einem Edelweiß möglich. Es gibt zudem die Variante, die Asche an einem Hang durch den Wind oder sie direkt über der Almwiese verstreuen zu lassen. Die Urnenbeisetzung für die Almwiesenbestattung findet vorwiegend in der Schweiz statt. Grund dafür ist, dass es in der Schweiz keinen Friedhofszwang wie in Deutschland gibt. Im Schweizer Kanton Wallis kann zudem über die Asche der Verstorbenen frei verfügt werden.

http://www.naturbestattungen.de/

Bestattungsart: Anonyme Bestattung

Trenner

Bei der anonymen Bestattung wird die Asche / der Sarg des Verstorbenen auf einem Friedhof bestattet. Die Beisetzung findet auf einem Gemeinschaftsgrabfeld statt. Die anonyme Bestattung wird immer wieder kontrovers diskutiert. Die ablehnende Haltung einiger Menschen gegenüber der anonymen Bestattung wird damit begründet, dass jeder Mensch ein würdevolles Begräbnis verdient, zu dem auch ein eigener Grabstein gehört. Oft wählen Menschen jedoch für ihre eigene Bestattung die anonyme Feuer- / Erdbestattung, weil sie ihren Angehörigen Arbeit mit der Pflege einer Grabstelle ersparen wollen.

Bestattungsart: Diamantbestattung

Trenner

Die Diamantbestattung ist keine Bestattungsart im eigentlichen Sinne. Vielmehr setzt die Diamantbestattung eine Kremierung (Einäscherung) des Verstorbenen in einem Krematorium voraus. Aus den durchschnittlich circa zwei Kilogramm Kremationsasche eines Menschen können laut Anbieter auch mehrere Diamanten gefertigt werden. Da nicht die gesamte Asche zur Fertigung eines Diamanten benötigt wird, kann die verbleibende Asche auf herkömmliche Art beigesetzt werden. So ist zusätzlich zur Diamantbestattung eine Feuerbestattung oder eine anonyme Feuerbestattung in einer Urne durchaus üblich.

https://www.algordanza.com/de/

Weitere Bestattungsarten sind:

Weltraum-, Luft- und Felsbestattung, Anfertigung von Aschenamulettes und Fingerprints. Wir beraten Sie ausführlich zu allen Bestattungsarten. Sprechen Sie uns einfach an.